wir sterben niemals aus
business24portal

http://www.businessportal24.com/de/Tokio_Hotel_167659.html

 

Prag (dpa) - Die Magdeburger Pop-Gruppe Tokio Hotel kann ihren großen Erfolg gelegentlich selbst kaum fassen. «Gerade die ersten eineinhalb Jahre waren Wahnsinn. Manchmal steht man fassungslos da», sagte Sänger Bill Kaulitz (17) der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zum Auftakt der Europa-Tournee in Prag.

«Vieles wird einem erst bewusst, wenn man es danach im Fernsehen sieht», betonte Gitarrist Tom Kaulitz (17). Die allgemeine Bekanntheit schränke ihr Leben zwar ein, klagte Bassist Georg Listing (20): «Aber wenn wir nicht gemeinsam unterwegs sind, geht es.» Dem stimmte
Tokio Hotel wollen sich niemals trennen
Begeisterte Fans in Budapest.
Schlagzeuger Gustav Schäfer (18) zu: «Wenn ich allein bin, läuft alles ruhig ab.» Der deutsche Abschnitt der Tour «Zimmer 483» beginnt an diesem Freitag in Kempten/Allgäu.

Ein Auseinandergehen der Band sei für sie derzeit unvorstellbar, sagte Bill: «Wir wollen solange wie möglich zusammen Musik machen, auch wenn wir alt und grau sind - das ist unser Traum!» Ein englischsprachiges Album schloss der derzeit Deutsch singende Bill für die Zukunft nicht aus: «Aber es gibt kein konkretes Datum.» Dass sie trotz ihres Alters bereits eine Vorbildfunktion hätten, sei ihnen bewusst, betonten die Musiker. «Aber auch wir müssen noch Erfahrung sammeln und machen Fehler», unterstrich der Sänger.

Den oft zu hörenden Vorwurf, die Band besitze düstere und depressive Texte, wies er zurück: «So würde ich das nicht sehen. Wir haben viele Texte mit positiven Messages - man muss nur genau zuhören.» Manche Illusion habe die Gruppe inzwischen abgelegt, meinte sein Zwillingsbruder Tom: «Wir haben uns zum Beispiel daran gewöhnt, dass nicht alles stimmt, was über uns geschrieben wird.»

 

29.4.07 17:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de